Naturkosmetik

Wiegen, schmelzen, rühren

Heute hab ich mal was ganz Neues ausprobiert. Letzte Woche bin ich in den Genuss eines „Naturkosmetik selbst herstellen“ Workshops gekommen, und diese neuen Erkenntnisse mussten natürlich gleich mal in die Tat umgesetzt werden.

Und, was soll ich sagen… Ich bin begeistert! Warum bin ich darauf eigentlich nicht schon früher gekommen?

Natürlich benötigt man die eine oder andere Zutat, wieder etwas Platz für alle Sachen, und – klar – Zeit (wer hat die schon?). Aber davon abgesehen ist das echt eine tolle Sache, und überhaupt keine Hexerei.

Für heute hab ich mal einen Kälteschutzbalsam ausprobiert. Da braucht man auch gar nicht viele Zutaten, nur Sheabutter, Bienenwachs, Ringelblumenöl und etwas ätherisches Öl. Ich hab mich dabei an das Rezept von Judith Schrammel „Gesund mit Natur“ gehalten, bei ihr hab ich auch den tollen Workshop besucht (https://www.gesundmitnatur.at/).

Wer überlegt, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, dem kann ich das nur wärmstens empfehlen!

Kommt gut durch die kalte Zeit!

Alles Liebe
Frau Clau


Advertisements
Allgemein

Im „The Party Dress“ zur großen Party

Natürlich wünscht sich auch die kleine Schwester der Großen ein Kleid für die Erstkommunions-Aftershow-Party 😉 Und welches Kleid eignet sich da wohl am besten – natürlich das Party Dress von The Cottage Mama.

Ich habe dafür einen wirklichen Traumstoff angeschnitten, der sich für diesen Schnitt wunderbar eignet. Das Bolero Jäckchen hatte ich vor einiger Zeit nach einem Freebook genäht, und zufällig passte das farblich ideal zum Kleid.

Damit waren nun beide Kinder glücklich und dem großen Fest stand nichts mehr (außer die fehlende Garderobe meiner Wenigkeit, die sich aber zeitlich nicht mehr selbst nähen ließ) im Wege!

Dieser Schnitt ist ein Freebook und wirklich ein wunderschöner Schnitt, sogar mit Videoanleitung, für all jene, die sich mit der englischen Anleitung nicht so gut zurecht finden.

Einen sonnigen Herbsttag

wünscht euch Frau Clau

Allgemein

DIY Blumenkranz

Wenn schon DIY bei der Erstkommunion, dann so richtig! Fräulein wünschte sich einen Blumenkranz, Frau Clau macht sich auf die Suche. Und wird fündig. Natürlich. Zum Glück gibt es unzählige Anleitungen zum Thema Blumenkranz binden im Netz. Und dann hatte ich noch Glück mit der Verkäuferin des Blumenmaterials, die hat mir auch noch wertvolle Tipps gegeben.

Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich schon ein Monat vor dem großen Tag einen Probekranz gebunden, vor allem um auch zu sehen, wie dieser nach einer Nacht im Kühlschrank aussieht.

Vom Zeitaufwand gesehen hängt schon was dran, aber Hexerei ist das absolut keine. Wer überlegt, so etwas selbst zu probieren, den kann ich nur dazu motivieren!

Zu den Fotos muss ich sagen, das war ein „Ruckzuck“ Probekranz. Die Tragefotos seht ihr im Blogpost „Brautkleid in Miniatur“. Der „echte“ Kranz für die Erstkommunion war dichter und regelmäßiger gebunden.

Viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Mit blumigen Grüßen

Frau Clau

 

Nähen

Brautkleid in Miniatur

Eigentlich ist es schon gar nicht mehr wahr. Weil es aber so schön geworden ist, poste ich es doch noch.

Meine Große hatte heuer ihre Erstkommunion. Zuerst war ihr Wunsch, ein Kleid zu kaufen, nachdem ich ihr meinen Vorschlag in der Burda Style zeigte, wurde es ihr dann aber doch recht, eines von mir genäht zu bekommen 😉

Ich habe mich ganz strikt an die Anweisungen in der Burda gehalten, was das Material und die Vorgehensweise betrifft, nur von der Größe her habe ich es an mein Mädel angepasst. Ich habe in diesem Fall das Kleid in Größe 128 in der Breite, in Größe 140 von der Länge genäht. Das kam dann auch ganz gut hin. Und die angebrachte Blume war Wunsch von Madame. Und zum Glück hatten wir dieses Teil zufällig zu Hause.

Das Material. HILFE. Zum ersten Mal habe ich gecrashten Stoff verarbeitet. Habe vorher alles, was ich finden konnte, darüber gelesen, um ja keinen Kaptialfehler dabei zu begehen. In Summe ist es letztendlich toll geworden, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich dieses Material noch einmal vernähen werde……

Für mich war es echt super, dieses Kleid für den aufregenden Anlass nähen „zu dürfen“. Die Trägerin war super stolz und hat sich sehr wohl in ihrem Wunschkleid gefühlt, was will Mama mehr 🙂

Und hier kommen auch schon die Bilder vom fertigen Werk, schon vor dem großen Tag abgeknipst:

DSC04660-001DSC04655-001

Es war viel Arbeit – hat sich aber definitiv ausgezahlt, finde ich!

Viel Liebes,

Eure Frau Clau

Allgemein

Wuff!

Mal was ganz Anderes hier! Kommt daher, dass in Kürze ein kleines Fellknäuel bei uns einziehen wird 😍

Wir sind schon bestens ausgerüstet (hoffe ich), und die neueste Errungenschaft stelle ich hier vor: einen Schnüffelteppich 😄

Ich kannte das vorher nicht (bin aber auch ein Hundeneuling), hab aber einiges darüber gelesen und dann mein Glück versucht. Zusammen mit den Mädchen haben wir dieses lustige Teil entstehen lassen:


Dieses Teil hat den Sinn, Leckerlis darin zu verstecken, die das Wauzi erschnüffeln muss, weil er sie nicht sehen kann.

Für dieses Projekt habe ich zum ersten Mal einen Fuß in das drei Buchstaben Geschäft beginnend mit K gesetzt. Alle Zutaten sind dort wirklich zu einem günstigen Preis zu haben. Spülbeckeneinlage, Fleecedecken, fertig.

Die Rückseite sieht so aus:


Wie das Teil tatsächlich bei Schnuffi ankommt, darüber kann ich noch nichts berichten. Aber, ich bin schon gespannt 😄

Viel Spaß beim Nachmachen!

Alles Liebe

Frau Clau

Nähen

Ein Lebenszeichen!

An alle, die sich hin und wieder auf meinen Blog verirren (Hallo Birgit!), schicke ich hiermit ein Lebenszeichen 🙂

Die Zeit verfliegt…. Mit Kindern, arbeiten und allem, was sonst noch so anfällt, schaffe ich es im Moment kaum zu nähen, und schon gar nicht, dann einen Blog Beitrag darüber zu schreiben 😦

Aber, ich bin positiv gestimmt. Die Zeiten werden sich auch wieder ändern, und ich werde auch wieder mehr Zeit hierfür finden. Deshalb bleibt mein Blog auch weiterhin bestehen. 

Hier ein kleiner Einblick, woran ich momentan arbeite. Es wird wollig, kann ich nur sagen!

Alles Liebe, eure Frau Clau!

Nähen

Ratz fatz Windeltasche

Ich selbst brauch das zwar nicht mehr, aber den Wunsch einer lieben Freundin nach einer Windeltasche für die Handtasche hab ich gerne erfüllt. Ein Projekt zum Stoffreste Verwerten, und einfach mal was Nettes Schnelles für Zwischendurch!

Das Netz ist voller Anleitungen für solche Taschen, am meisten angesprochen haben mich die Modelle auf http://cajalinka.blogspot.co.at/2015/05/freebook-windeltasche-leni-ab-heute.html?m=1. 

Die Windeltasche ist schon in Gebrauch und recht gut angekommen – was mich natürlich sehr freut 😄 Auf den Fotos fehlt noch der Druckknopf zum Verschließen. Den hab ich erst mit Befüllung angebracht, um zu sehen, wo er am besten angebracht wird.

Bis bald!

Eure Frau Clau