Naturkosmetik

Schoko(kokos)küsse in Keksform

Der Titel klingt ja verwirrend, aber eigentlich ist es ganz einfach:

Ich habe wieder Schoko(kokos)lippenpflege nachproduziert und diese in Makronenformen abgefüllt. Schaut ziemlich nett aus, finde ich, und ist eine perfekte kleine Aufmerksamkeit für meine lieben Arbeitskolleginnen.

Jemanden mit selbstgemachten Sachen zu beglücken, ist ja so eine Sache, aber mit Lippenpflege können doch die meisten was anfangen, und Aufwand und Kosten sind überschaubar.

Auf dem Zutatenfoto fehlt nur das Bienenwachs – falls sich wer das Bild genauer ansieht 😉

Schokige Grüße

von Frau Clau

Advertisements
Naturkosmetik

Natron, das Wundermittel?

Wenn man sich mit Naturkosmetik beschäftigt, stolpert man zwangsläufig früher oder später über das Thema Deodorant selbst herstellen. Das ist ja irgendwie eine heikle Sache. Ich selbst habe ein für mich super passendes Deo gefunden, leider aber mit Aluminium in der Zutatenliste. Also, höchste Eisenbahn, das zu ändern!

Diesmal habe ich ausnahmsweise mal kein Rezept von Judith verwendet, sondern mich im Internet auf die Suche nach Rezepten für Deos gemacht. Ich bin auch relativ schnell fündig geworden, und zwar (unter Anderem) hier: https://naturseife-und-kosmetik.de/deo-selber-machen-diy-kosmetik/.

Alle Rezepte, die ich online gefunden habe, sind sehr ähnlich. Diese Anleitung und dieses Rezept waren mir auf Anhieb sympathisch. Ob es auch gut wirkt und für uns passt, wird erst der Test am Objekt zeigen 😉

Bei den ätherischen Ölen habe ich mich dieses Mal für zwei Tropfen Mandarinenöl von Young Living entschieden. Ich mag diesen Duft unheimlich gerne, und im Zusammenspiel mit dem Kokosöl duftet das wirklich sehr sehr gut und frisch!

Und, was mir besonders wichtig ist, auch für unsere Kinder kann ich dieses Deo, wenn es notwendig wird, bedenkenlos verwenden.

Ich wünsche euch einen frischen Abend, alles Liebe,

eure Frau Clau

Naturkosmetik

Weg mit den Falten!

Ein Silvesterfoto meiner Wenigkeit hat (es war natürlich NUR der ungünstige Lichteinfall!!) schreckliche Falten um meine Augen ans Tageslicht gebracht 😱

Frau greift da natürlich sofort zum Zutatenschrank meiner Naturkosmetik und rührt eine Anti Falten Creme zusammen.

Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass sie wirkt, und das SCHNELL 😜

Naja – die Hoffnung stirbt zuletzt! Anfühlen tut sich die Creme auf jeden Fall richtig gut. Die Handhabung meines neuen coolen Minimixers muss ich noch üben, weil das Teil verteilt gefühlte 10 meiner 30ml Creme quer in der Küche…

Vielleicht sollte ich mal einen anderen Aufsatz testen….

Die Creme hat richtig viele wertvolle Bestandteile, zB Hagebuttenöl. Das Rezept hab ich wieder von meinem Workshop bei Judith Schrammel „Gesund mit Natur“.

Fotos gibts diesmal nur wenige – der Mini Mixer hat sehr viel Aufmerksamkeit gefordert 😉

Viel Liebes

Eure Frau Clau

Naturkosmetik

Orangenduft liegt in der Luft 🍊

Gestern hab ich ganz was Neues ausprobiert, und zwar ein Hydrolat herzustellen, aber ohne Destille.

Das Christkind hat mir ein tolles Buch von Susanne Fischer-Rizzi gebracht, „Das große Buch der Pflanzenwässer“, welches ich sehr empfehlen kann.

Von Susanne Fischer-Rizzi gibt es auch ein tolles Youtube Video, in welchem sie das Herstellen von Hydrolaten ohne Destille erklärt. https://m.youtube.com/watch?v=viaC-fsrq8o

Man benötigt dazu einen Topf, einen Dünsteinsatz, einen Auffangbehälter, eine Metallschüssel und eine Menge Eis zum Deckel bzw Schüssel Kühlen.

Nach dieser Anleitung habe ich ein Orangenhydrolat aus Bio Orangenschalen hergestellt. Es hat super geklappt! Für ca. 100ml Hydrolat habe ich ca 45 Minuten destilliert, dafür 4 Packungen Eiswürferl gebraucht (diese Eiswürfelsackerl zum Befüllen).

Ohne Destille Hydrolate herzustellen finde ich soo toll, da werde ich sicher noch Einiges ausprobieren!

Ich wünsch euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Orangige Grüße

von Frau Clau

Naturkosmetik

Es geht weiter in der Rührküche…

Ferien sind schon was Feines, und es ist Zeit genug, um ein neues Cremerezept auszuprobieren!

Diesmal hab ich mich an einer Aloe Vera Creme, wieder nach Judith Schrammel, versucht, da ich diese auch bei Kaufcremen sehr gerne mag. Aus den Zutaten Aloe Vera Saft, Shea Butter, Avocadoöl und Fluid Lecithin, dazu ein paar Tropfen ätherische Öle, wurde ein wunderbar leichtes Creme Fluid. Ich bin begeistert, wie schnell und einfach dieses Fluid herzustellen ist!

Für meinen Geschmack könnte es etwas dickflüssiger sein, aber vielleicht ist das nach dem empfohlenen Abkühlen im Kühlschrank ja der Fall.

Wenn mir mal ganz fad ist, dann werde ich den Plotter anwerfen, um die Cremedosen zu beschriften 😁 Nur das war bisher leider nicht der Fall 😜

Aber: meine Begeisterung fürs Cremen Rühren verdient zumindest eine eigene Blog Kategorie, die hab ich jetzt angelegt 😀

Ich wünsch auch euch ganz viel Zeit für Dinge, die ihr gerne macht! Das tut einfach gut ❤️

Alles Liebe

Frau Rühr Clau

Naturkosmetik

Rührversuch der Zweite

Nach dem erfolgreichen ersten Rührversuch und der Herstellung des Kälteschutzbalsams war es jetzt an der Zeit, mich wieder mit dem Thema Naturkosmetik zu befassen.

Für unsere Gäste morgen gibt es nun als kleines Gastgeschenk eine Lippenpflege, für die Herren in Stiftform, für die Damen im kleinen Doserl. Von diesen Dosen in Keksform war ich anfangs so begeistert – nur leider sehn sie in Natura nicht soo toll aus, wie erwartet. Aber naja, nett sind sie schon, und mal was Anderes.

Das Rezept dieser Lippenpflege habe ich wieder von der lieben Judith Schrammel, wir haben diese bereits im Kursnachmittag hergestellt. Was es auch heute etwas einfacher für mich machte.

Drinnen ist: Kokosöl, Ringelblumenöl, Kakaobutter, Bienenwachs, Rizinusöl und Sanddornkernöl. Ich finde Geruch, Konsistenz und Wirkung echt spitze!

Diesen Post möchte ich auch gleich nützen, allen da draußen ein wundervolles Weihnachtsfest zu wünschen! Kommt gut ins neue Jahr!

Alles Liebe,

Frau Clau

Naturkosmetik

Wiegen, schmelzen, rühren

Heute hab ich mal was ganz Neues ausprobiert. Letzte Woche bin ich in den Genuss eines „Naturkosmetik selbst herstellen“ Workshops gekommen, und diese neuen Erkenntnisse mussten natürlich gleich mal in die Tat umgesetzt werden.

Und, was soll ich sagen… Ich bin begeistert! Warum bin ich darauf eigentlich nicht schon früher gekommen?

Natürlich benötigt man die eine oder andere Zutat, wieder etwas Platz für alle Sachen, und – klar – Zeit (wer hat die schon?). Aber davon abgesehen ist das echt eine tolle Sache, und überhaupt keine Hexerei.

Für heute hab ich mal einen Kälteschutzbalsam ausprobiert. Da braucht man auch gar nicht viele Zutaten, nur Sheabutter, Bienenwachs, Ringelblumenöl und etwas ätherisches Öl. Ich hab mich dabei an das Rezept von Judith Schrammel „Gesund mit Natur“ gehalten, bei ihr hab ich auch den tollen Workshop besucht (https://www.gesundmitnatur.at/).

Wer überlegt, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, dem kann ich das nur wärmstens empfehlen!

Kommt gut durch die kalte Zeit!

Alles Liebe
Frau Clau