Nähen

Glückspäckchen Verwertung – endlich mal sinnvoll!

Ich habe ja den Hang dazu, Stoffe einfach zu kaufen, wenn sie mir gefallen… Damit muss ich schön langsam aufhören, denn mein Stoffvorrat wächst, aber für ein geplantes Projekt habe ich dann meist trotzdem nicht den richtigen Stoff zu Hause (oder nicht die erforderliche Menge) und dann kaufe ich erst recht wieder neuen Stoff… Genau so erging es mir mit den Glückspäckchen, die man bei Didiymos bestellen kann. Da dachte ich schon zweimal, „muss ich unbedingt haben“, aber bisher habe ich keine sinnvolle Verwendung dafür gefunden (und die liegen schon laaange rum!!). Noch dazu ist dieses locker gewebte Material, für mich, wirklich schwer zu vernähen.

Aber jetzt! Wie so oft wurde ich im Alltag inspiriert. Eine Arbeitskollegen hat ein wunderbar nettes kleines Kramtäschchen, aus so einem Art Tragetuchstoff. Als ich das Täschchen sah, wurde mir sofort klar, was ich endlich aus meinen Tragetuchfleckerln machen kann! Ich habe jetzt einmal dieses Schnittmuster ausprobiert:
http://blog.buttinette.com/naehen/kostenlose-anleitung-maeppchen-kosmetiktasche-wachstuch-naehen/
Ich finde das schon ganz nett, aber ich denke für das Material wird es wohl noch bessere Schnittmuster geben. Für jeden Tipp bin ich dankbar! Vielleicht noch etwas kleiner und kompakter. Aber für einen ersten Versuch finde ich es richtig super!

Wie fast immer ist mir auch bei diesem Projekt ein kleines Missgeschick passiert 😖 Ich werde wohl nie wieder über Zackenlitze drüberbügeln… Sie war so wunderbar sauber und akkurat angenäht, nach dem Bügeln war es allerdings nur mehr ein einziger stinkender Plastikwulst. Schön wieder abtrennen und vor allem vom Stoff vorsichtig lösen, das hatte sich ja fast eingebrannt (und nebenbei kann ich auch noch das Bügeleisen putzen). ABER es ist alles gut gegangen, und ich habe vorsichtshalber darauf verzichtet, noch einmal eine Zackenlitze anzunähen… 😉

So, genug erzählt, hier ist das gute Teil!

Alles Liebe

Frau Clau

   
    
 

Advertisements
Nähen

Das war wohl nix….!

Mein Vorhaben, eine Zeit lang nichts für die Kinder zu nähen, hat nicht sehr lange angedauert, da bin ich sogar selbst überrascht  😉

Sogar mein geliebtes Frau Fanni Projekt hab ich für dieses Projekt(chen) hintangestellt: Stulpen. Ja, das ist wirklich ein Projektchen, geht ratz fatz! Vor allem im Vergleich zu den gehäkelten Stulpen! Nein, das kann man gar nicht vergleichen. Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder Stulpen häkeln werde 😜

Anleitungen zu Stulpen gibt es einige im Netz, ich hab mich an diesen beiden orientiert, und war recht zufrieden: 

http://blog.bernina.com/de/2014/11/anleitung-stulpen-naehen/ und

https://www.mamahoch2.de/2013/09/herbstoutfit-2-naehanleitung-stulpen.html

So sehen sie aus:

   
 
Probiert es aus, es macht echt Spaß!

Alles Liebe

Frau Clau

Nähen

Ich liebe Fanni! Aber leider nur ich :-/

Also, gleich mal vorweg. Das SM Fanni hat mich echt überzeugt! So ein geniales, schnell genähtes, alltagstaugliches aber doch irgendwie schickes Kleidchen!

ABER….. Ich lese immer in so vielen Blogs über die große Begeisterung der Kinder, wenn sie selbstgenähte Sachen bekommen….. Bei uns ist das leider ganz und gar nicht so! Wenn nicht gerade Anna und Elsa vom Rock lachen, kann ich mir eher Sachen wie „ICH MAG DAS KLEID NICHT!“ anhören – auch wenn ich finde, dass es soo gut gelungen ist…. 😦

Auch diesmal hab ich mir wieder geschworen: ich näh euch Kindern gar NIX mehr! Aber das wird nicht lange andauern, wie wir alle wissen 😉 Trotzdem: geplant ist jetzt erstmal Frau Fanni für MICH!

Hier ein paar Bilder von unsrer (un)beliebten Fanni.

Alles Liebe

Eure Frau Clau

   
    
   

Nähen

Aber Hallo, Antje!

Ich muss wirklich sagen, in den letzten Jahren haben sich viele Schnittmuster bei mir angesammelt. Aber nur wenige haben es mir wirklich angetan beziehungsweise nur wenige haben mich überzeugt.

Umso mehr freut es mich, wieder einmal einen tollen Schnitt gefunden zu haben, den ich bestimmt noch des Öfteren nähen werde. Ganz besonders toll finde ich, dass es den Schnitt nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gibt 🙂

Also: Hallo, Antje! Schön, dich kennengelernt zu haben 😁

Diese Antje Version habe ich aus sehr dehnbarem Sweat Stoff genäht, der mich aber einige Nerven gekostet hat, weil er so rutschig ist. Trotzdem schaut es wirklich sehr nett aus, wie ich finde, das Rockerl.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Eure Frau Clau